Sprachdienste
IT-Services

Dirk Wittke | Medien-Kooperative

Blick über den Tellerrand

GPT-Schutzpartition von Festplatte entfernen
GPT-Schutzpartition von Festplatte entfernen

Letzte Woche wollte einer meiner Kunden die fertig übersetzten und sehr speicherplatzintensiven Dokumente und Präsentationen auf seiner externen USB-Festplatte von Western Digital (500 GB) geliefert bekommen. Laut Hardwaredokumentation sollte sie sowohl für Windows als auch für Mac OS X geeignet sein, und zuvor hatte dieser Kunde sie ausschließlich an seinem Apple MacBook genutzt. Zu seiner und meiner Verwunderung wurde die Festplatte von meinem mit Windows XP betriebenen Arbeitsplatzrechner zwar in der Datenträgerverwaltung angezeigt, aber nicht mit einem Laufwerksbuchstaben in das System eingebunden. Folglich stand sie nicht für Schreib- oder Lesezugriffe zur Verfügung. Von der Windows-Datenträgerverwaltung wurde die Festplatte als mit einer GPT-Schutzpartition (GUID-Partitionstabelle) belegt angezeigt, der mit den üblichen Bordmitteln von Windows zum Formatieren oder Partitionieren nicht beizukommen war. Da sich keine wichtigen Daten auf der Festplatte befanden, durfte ich mein Glück mit den weniger gängigen Mitteln der Konsolenbefehle versuchen, um die Festplatte von ihrer widerspenstigen Schutzpartition zu befreien und sie in ein FAT32-formatiertes Laufwerk umzuwandeln.

GPT-Schutzpartition entfernen

Die Schutzpartition lässt sich mit folgenden einfachen sechs Schritten entfernen, wobei etwaige zuvor auf der Festplatte gespeicherte Daten unwiderruflich verloren gehen:

1. Fenster mit Eingabeaufforderung öffnen

Rufen Sie aus dem Startmenü heraus den Befehl „Start > Ausführen…“ auf, geben Sie im Feld „Öffnen:“ den Befehl „cmd“ ein und klicken Sie auf OK.

'Startmenü > Ausführen' + 'cmd'

Alternativ können Sie den Menübefehl „Start > Programme > Zubehör > Eingabeaufforderung“ verwenden.

Menü 'Zubehör > Eingabeaufforderung'

Daraufhin öffnet sich das Konsolenfenster mit der Eingabeaufforderung.

Fenster 'Eingabeaufforderung'

2. Hilfsprogramm DiskPart starten

Geben Sie an der Eingabeaufforderung den Befehl „diskpart“ ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Dadurch starten Sie das Hilfsprogramm DiskPart zum Einrichten von Festplattenpartitionen, was auch durch den in „DISKPART“ geänderten Text vor der Eingabeaufforderung kenntlich gemacht wird.

DiskPart starten

3. Verfügbare Datenträger anzeigen

Geben Sie hinter der Eingabeaufforderung „DISKPART>“ des Programms den Befehl „list disk“ ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Es erscheint eine tabellarische Auflistung mit einigen Angaben zu den im System vorhandenen Datenträgern. In der ersten Spalte finden Sie die Datenträgernummer, die Sie für den nächsten Schritt benötigen, in der hinteren Spalte namens GPT kennzeichnet ein Sternchen (*) denjenigen Datenträger, der mit einer GPT-Schutzpartition versehen ist.

Befehl 'list disk'

4. Neu zu partitionierenden Datenträger auswählen

Geben Sie den Befehl „select disk“ gefolgt von der Datenträgernummer der GPT-Schutzpartition ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Es erscheint eine kurze Mitteilung, welchen Datenträger Sie ausgewählt haben.

Befehl 'select disk'

Ob Sie den richtigen Datenträger gewählt haben, können Sie überprüfen, indem Sie erneut den Befehl „list disk“ eingeben; der aktiv gewählte Datenträger ist dann durch ein vorangestelltes Sternchen (*) gekennzeichnet.

Überprüfung mit dem Befehl 'list disk'

5. Schutzpartition löschen

Achtung: Durch die Anwendung des nun folgenden Befehls gehen etwaige auf dem Datenträger vorhandene Daten unwiderruflich verloren!

Wenn Sie sichergestellt haben, dass der richtige Datenträger ausgewählt ist, geben Sie den Befehl „clean“ ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Einen kurzen Augenblick später ist die GPT-Schutzpartition endgültig gelöscht und es erscheint die Meldung „Der Datenträger wurde bereinigt.“

Befehl 'clean'

Sie können den Erfolg der Aktion überprüfen, indem Sie erneut den Befehl „list disk“ eingeben; in der Spalte GPT ist das Sternchen für den Datenträger nun verschwunden.

6. Programm beenden

Durch Eingabe des Befehls „exit“ verlassen Sie zunächst das Hilfsprogramm DiskPart und kehren Sie zur Eingabeaufforderung zurück. Durch die erneute Eingabe des Befehls „exit“ verlassen Sie auch das Konsolenfenster mit der Eingabeaufforderung und kehren Sie zur gewohnten Arbeitsplatzoberfläche von Windows zurück.

Nun können Sie den Datenträger wie gewohnt über die Datenträgerverwaltung oder sonstige Hilfsprogramme einrichten und formatieren.

Ein Tipp zum Schluss: Große Festplatten unter Windows XP mit FAT32 formatieren

Standardmäßig werden Festplattenpartitionen unter Windows XP mit dem leistungsfähigeren Dateisystem NTFS formatiert, das von vielen anderen Geräten entweder gar nicht oder – etwa unter Mac OS X – nur mit Zusatzprogrammen gelesen und/oder geschrieben werden kann. Diese externe Festplatte sollte nun aber mit dem Dateisystem FAT32 formatiert werden, das von den allermeisten Systemen unterstützt wird. Die Sache hat allerdings einen Haken: Die Bordmittel von Windows XP unterstützen FAT32 nur für Festplattenpartitionen bis zu einer Größe von 32 GB.

Als Ausweg aus diesem Dilemma habe ich mich für das Tool EASEUS Partition Master entschieden, das es für Privatanwender auch als kostenlose Home Edition gibt. Mit dieser Software ließ sich auch die geplante 500-GB-Partition problemlos als FAT32 einrichten.

Trackback-Links

[Trackback-URL für diesen Artikel]
    Weblog: www.acer-userforum.de
    Erfasst: Jan 09, 21:39
    Weblog: www.drwindows.de
    Erfasst: Apr 12, 10:31
    Weblog: www.windows-7-forum.net
    Erfasst: Apr 12, 11:19
    Weblog: www.hardwareluxx.de
    Erfasst: Jun 09, 11:05
    Weblog: www.drwindows.de
    Erfasst: Sep 05, 20:17
    Weblog: www.drwindows.de
    Erfasst: Dez 18, 12:44
    Weblog: www.acer-userforum.de
    Erfasst: Mrz 11, 09:40
    Weblog: www.winboard.org
    Erfasst: Feb 01, 14:48

Kommentare

    #1 Peter am 24.02.2011 um 21:49 Uhr [Antworten]

    Genial! Das war genau das, was ich suchte. Und geholfen hat es auch. Danke! :-)

    #1.1 Martin Vincon am 12.11.2013 um 07:03 Uhr [Antworten]

    Ich schließe mich Peter an. Herzlichen Dank!!! Endlich hat die endlose Suche im Netz ein Ende und die Platte kann für die dringend notwendigen Sicherungen genutzt werden. Danke für die ausführliche Aufmachung des Artikels.

    #2 Fladi am 04.07.2011 um 08:58 Uhr [Antworten]

    Super! Danke für die Beschreibung. Hat einwandfrei funktioniert.

    #3 technotravel am 17.07.2011 um 22:17 Uhr [Antworten]

    Genau was ich brauchte – super beschrieben. Auch das EASEUS Teil ist absolut brauchbar – danke für diese Tips!

    #4 katholumbien am 14.09.2011 um 00:44 Uhr [Antworten]

    Klang vielversprechend, hat aber leider nicht funktioniert. Im Diskpart wird die GPT nicht mit Sternchen angezeigt, in der Datenträgerverwaltung ist die Partition sichtbar. Das Löschen wird ausgeführt, die Festplatte arbeitet, aber danach ist alles wie zuvor.

    EaseUs erkennt eine "Bootfähige CD" und lässt überhaupt keine Funktionen zu.

    Und nu? Daten müssen keine gerettet werden. Aber wie krieg ich den Mist von der Platte?

    #4.1 Dirk Wittke am 14.09.2011 um 11:31 Uhr [Antworten]

    Wenn Diskpart in der Spalte "GPT" kein Sternchen anzeigt, handelt es sich sehr wahrscheinlich auch nicht um eine GPT-Schutzpartition.

    Welche Windows-Version ist denn im Einsatz? Und welche Angaben liefert die Datenträgerverwaltung?

    #4.1.1 katholumbien am 14.09.2011 um 13:33 Uhr [Antworten]

    Problem bereits behoben.
    Das Löschen scheint funktioniert zu haben, aber das Formatieren hat auf dem Windows-Rechner nicht geklappt. In der Datenträgerverwaltung wurde die Festplatte weiter als GPT ohne Namen (wie C: oder E:) angezeigt, EaseUse wie erläutert als bootable CD. Die Festplatte wurde zuvor vom Mac umformatiert, um eine System-Recovery Datei dort zu schützen.

    Der Mac konnte die Festplatte nach dem Löschen aber als FAT32 formatieren, und seitdem wird die Platte auch wieder von beiden Geräten erkannt. Allerdings öffnet sich nicht mehr automatisch ein Datenfenster, wenn sie an den PC angeschlossen wird.

    Warum was wie funktioniert hat, überlasse ich nun den Profis. Hauptsache Problem beseitigt :-)

    #4.1.2 Dante am 18.02.2012 um 21:30 Uhr [Antworten]

    Nice , wieder was gelernt ;-) . Ich danke dir mit vollem Respekt !

    #4.1.3 Walther Lipphardt am 09.05.2014 um 21:52 Uhr [Antworten]

    Vielen Dank für die klare Ablaufbeschreibung

    funktioniert das mit GTB-Schutzpartition entfernen auch bei interner 2. Festplatte mit 3TB auch bei Vista und XP?

    Gruß W.L.

    #4.1.3.1 Dirk Wittke am 12.05.2014 um 17:42 Uhr [Antworten]

    Ich habe es zwar weder mit Vista noch XP ausprobiert, aber sofern dieselben Befehle dort zur Verfügung stehen (wovon ich bei Vista ausgehe), sollte diese Vorgehensweise auch dort funktionieren.

    #5 Philipp am 08.02.2012 um 14:46 Uhr [Antworten]

    Über folgende Befehle in cmd:

    • "create partition primary" (erstellt Partition)

    dann
    • "assign" (meldet die Festplatte mit einem Laufwerksbuchstaben an)

    und einer Formatierung über Rechtsklick auf die gewählte Festplatte lässt sich das nach dem "clean"-Befehl auch gut regeln.

    #5.1 Dirk am 08.02.2012 um 15:08 Uhr [Antworten]

    Danke für den Hinweis! Falls mir das Problem mal wieder über den Weg laufen sollte, werde ich es ausprobieren.

    #6 testine am 13.03.2012 um 13:46 Uhr [Antworten]

    hatte auch das * nicht bei GPT, trotzdem hat alles geklappt !!! Vielen tausend Dank ;-)

    #7 DerBayer am 16.04.2012 um 02:14 Uhr [Antworten]

    Vielen Dank.

    Habe eine 500GB Platte aus einem W7 Notebook in ein Festplattengehäuse gebaut. Unter W7 musste ich nur einen Laufwerksbuchstaben zuweisen und alles hat geklappt, doch unter XP wurde sie nicht am Arbeitsplatz angezeigt.

    Auch bei mir wurde kein Sternchen bei unter GPT angezeigt, hat aber geklappt.

    THX :-D

    #8 Dominik am 24.06.2012 um 15:15 Uhr [Antworten]

    Toller Artikel, hat mir sehr geholfen!

    #9 Markus Knapp am 02.08.2012 um 14:46 Uhr [Antworten]

    GENIAL! Danke!

    :-)

    #10 Foschbaa am 03.08.2012 um 19:23 Uhr [Antworten]

    Hallo,
    falls bei jemanden der "delete Partition" -Befehl mit
    "Die ausgewählte Partition ist möglicherweise zum Ausführen des Computers erforderlich und kann nicht gelöscht werden"
    beantwortet wird, dem könnte der "clean" -Befehl weiterhelfen.
    !!Achtung!! Bitte unbedingt darauf achten, dass die richtige Festplatte und Partiton ausgewählt ist (ich spreche aus Erfahrung;)
    Greets Foschbaa

    #11 Stephan am 27.08.2012 um 11:21 Uhr [Antworten]

    Super! Vielen Dank!
    Nach langem Suchen endlich ein Ergebnis!

    #12 Cornelia am 28.08.2012 um 19:29 Uhr [Antworten]

    Oh danke! Vielen Dank nach 1,5 h hat meine WD Festplatte endlich einen Laufwerksnamen. :-) Mein Tag ist gerettet.

    #13 Andreas am 03.10.2012 um 15:37 Uhr [Antworten]

    Hallo,

    einfach GENIAL,

    ich hab zwei Tage rum probiert und das ist die Lösung !!!!!

    Vielen Dank

    #13.1 user am 11.11.2012 um 17:36 Uhr [Antworten]

    1A Beschreibung!

    #14 Bernardo am 14.11.2012 um 11:48 Uhr [Antworten]

    Hallo D.W.,
    habe mir eine HDD ext. USB 3.0 von Toshiba gekauft und genau das Problem GPT-Schutzpart. ist aufgetreten.
    Bin nach der Anleitung vorgegangen und damit war das Problem beseitigt. Besten Dank dafür.

    #15 Miki am 21.11.2012 um 00:59 Uhr [Antworten]

    Hallo,

    recht herzlichen Dank für die super Beschreibung, Sie haben mir viele Stunden Kopfzerbrechen und Arbeit erspart! Das Sternchen hat bei mir zwar auch gefehlt, sonst ist jedoch alles haargenau so passiert wie es beschrieben war. Ich habe nun eine brauchbare Festplatte.

    Beste Grüße

    Miki

    #16 Festplatte-Kaputt am 14.12.2012 um 14:25 Uhr [Antworten]

    Danke für die ausführliche Anleitung.

    #17 Peter. C am 01.01.2013 um 19:54 Uhr [Antworten]

    Lieber Dirk Wittke,
    das hat mir den Jahresanfang wieder versüßt. Hat prima geklappt, allerdings auch bei mir kein Sternchen bei GPT.
    Ganz, ganz herzlichen Dank!
    Woran liegt das Problem denn bloß?
    Wird hier standardmäßig bei der Formatierung neuer Festplatten durch den Hersteller unter windows7/8 bereits mit "GPT" formatiert?
    Ich hatte meine neue externe fantec-Platte (war bereits formatiert, 2TB) zunächst völlig problemlos an meinen win7-laptop gehängt und dort einige Dateien kopiert. Dann umgehängt an den XP-Rechner, wo sie hauptsächlich bleiben sollte, um Videos und Bilder auf den TV zu bringen. War aber nichts und ich dachte zunächst, dass läge an der eSATA-Verbindung. Erst nach langer Suche bin ich auf Ihren Artikel gestoßen.
    Frohes Neues!
    Peter

    #18 Benno am 14.01.2013 um 21:10 Uhr [Antworten]

    Wow!!!

    Das gibt aber wenigstens einen virtuellen Anstoßer oder einen Rubert-Comic oder einen Foto-Abzug nach Wunsch. Super Tipp – hat klasse geholfen.

    Tausend Dank,

    Benno.

    #18.1 Dirk Wittke am 14.01.2013 um 21:18 Uhr [Antworten]

    Schön, dass dieser doch schon recht betagte Artikel immer noch Leuten hilft!

    Ich nehme den Rubert-Comic … die gefallen mir. :-)

    #18.1.1 Branko am 17.01.2013 um 15:32 Uhr [Antworten]

    Möchte mich recht herzlich bedanken für diese tolle Anleitung.
    Hat bei mir perfekt geklappt S U P E R !!!!!!!!!!!!!

    #19 Jippi! am 24.01.2013 um 19:51 Uhr [Antworten]

    Möchte mich auch herzlich bedanken! Alles ok jetzt (auch ohne Sternchen).
    Danke, danke danke!

    #20 Michael Dittberner am 31.01.2013 um 12:40 Uhr [Antworten]

    Ob in die Tage gekommen oder nicht – auch mir hat der Artikel geholfen, ganz ohne Sternchen. Vielen Dank!

    #21 Michael Blase am 08.02.2013 um 10:33 Uhr [Antworten]

    Vielen Dank für die narrensichere Anleitung zur Entfernung der GPT-Schutzfunktion. Ich habe – wie empfohlen – die ext. Festplatte mit FAT 32 formatiert, kann diese aber nur bis zu einer 4GB – Speicherung benutzen, dann bricht diese ab. Gibt es einen Trick dieses Limit zu umgehen?
    Vielen Dank

    #21.1 Dirk Wittke am 08.02.2013 um 14:39 Uhr [Antworten]

    1. Wenn die Festplatte voraussichtlich nur am eigenen Rechner betrieben werden soll und dort eine Windows-Version installiert ist, die mit NTFS umgehen kann (was mittlerweile die Regel sein dürfte), dann würde ich auch die externe Festplatte mit dem NTFS-Dateisystem formatieren.

    2. Was genau ist mit "nur bis zu einer 4-GB–Speicherung benutzen" gemeint? a) Bricht dann der Formatierungsvorgang ab oder b) lassen sich keine größeren Dateien schreiben?
    Zu a: Beim Formatieren wüsste ich so aus dem Stegreif nicht, woran das liegen könnte
    Zu b: Unter FAT32 sind technisch bedingt keine größeren Dateien möglich (siehe auch folgenden Wikipedia-Artikel: http://de.wikipedia.org/wiki/File_Allocation_Table#FAT32).

    #21.1.1 Michael Blase am 08.02.2013 um 14:55 Uhr [Antworten]

    Die ext. Festplatte soll i.e.L. der getrennten Datensicherung dienen. Sofern es keine Kollision FAT32 ./. NTFS bei der Sicherung und ggf. der Reaktivierung der Daten gibt, hilft mir bereits Ihr Hinweis zu der genannten Alt. 2 b).

    Vielen Dank

    Michael Blase

    #22 Kilian am 14.02.2013 um 08:06 Uhr [Antworten]

    Fetzt!

    #23 muhaha am 26.02.2013 um 14:09 Uhr [Antworten]

    danke danke danke

    #24 Franck am 28.02.2013 um 19:08 Uhr [Antworten]

    Meine Güte, ohne die Beschreibung wäre ich aufgeschmissen gewesen! Tausend Dank!

    #25 willikuckkuck am 13.03.2013 um 23:20 Uhr [Antworten]

    Ehrfurcht ergreift mich, wenn ich daran denke welche Mühe es macht, so vielen Anderen zu helfen – so auch mir… tusen takk!

    #26 heiko am 15.03.2013 um 13:19 Uhr [Antworten]

    hallo dirk…
    erstmal recht herzlichen dank für den tip… hat super geklappt… kann auch dies als externe platte nutzen… doch es sollte nicht als externe fungieren… sondern als hauptplatte im leppi laufen… nun soweit ganz gut… macht sie ja bis der wunderschöne blue screen erscheint… wo zum schluß bei Technische Information: ***Stop: 0×0000007B (0xF78D2524 , 0XC0000034, 0X00000000,0X00000000) erscheint… und nix passiert mehr… wäre verdammt nett wenn du mir dort mal ein lösungsweg zukommen lassen könntest… denn auf garantiefall brauch ich nicht mehr pochen… auch wenn der leppi marke acer nicht mal 24h alt ist…

    nun ich bedanke mich schon mal für deine hilfe und verbleibe,

    mfg heiko

    #26.1 Dirk Wittke am 27.03.2013 um 21:23 Uhr [Antworten]

    Sorry für die späte Rückmeldung. Deine E-Mail ist irgendwie durch meinen "Aufmerksamkeitsfilter" gerutscht.
    Was dein Blue-Screen-Problem angeht, kann ich ohnehin nicht wirklich weiterhelfen, weil dabei zu viele Faktoren eine Rolle spielen können, die ich hier nicht nachstellen kann.

    Eine kurze Suchmaschinen-Recherche nach deiner Fehlermeldung lässt darauf schließen, dass es sich um ein SATA-bezogenes Problem mit einer BIOS-Einstellung handeln könnte. Möglicherweise hilft es demnach, den Modus des SATA-Controllers von AHCI auf IDE umzustellen. Aber wie gesagt, ohne einen Blick "aus erster Hand" auf deine konkrete Rechnerkonfiguration ist das reine Spekulation.

    #27 thommm am 30.03.2013 um 17:44 Uhr [Antworten]

    suuuper das hat mir echt geholfen
    danke

    #28 Adonai56 am 19.04.2013 um 14:01 Uhr [Antworten]

    Artikel 26.Jan.2011

    Danke 1000 mal.
    du warst meine Rettung bzw. meiner Cloud-Platte.

    #29 frogdriver am 19.04.2013 um 16:56 Uhr [Antworten]

    Vielen Dank!!!! Hatte das gleiche Problem mit einer Externen Toshiba 500GB. Die wurde aber nach dem CLEAN in der Computerverwaltung nicht mehr angezeigt. (Vielleicht, weil ich die inzwischen geschlossenhatte?) Zum Glück noch Ahnung von alten DOS-Befehlen und daher mit CREATE PARTITION PRIMARY neue Partition erstellt und dann wieder in der Computerverwaltung mit NTFS formatiert und Laufwerksbuchstaben zugewiesen.

    Vielen Dank für den Tip !!!

    GREETZ !

    #30 Ozzman am 27.04.2013 um 19:21 Uhr [Antworten]

    Hallo,

    super Tip. Vielen Dank. Ich habe aber auch einen zum Thema FAT32 und große Partitionen: HP USB Disk Storage Format Tool 2.2.3: http://www.softpedia.com/get/System/Hard-Disk-Utils/HP-USB-Disk-Storage-Format-Tool.shtml.
    Muss nicht installiert werden, kann vom USB Stick gestartet werden, nur 96 KB groß, muss mit Adminrechten gestartet werden.

    Gruss Ozzman

    #30.1 Dirk Wittke am 27.04.2013 um 19:32 Uhr [Antworten]

    Das Tool von HP probiere ich doch glatt mal aus, sobald mir etwas Formatierwürdiges zwischen die Finger gerät. Danke! :-)

    #31 langes am 08.05.2013 um 12:45 Uhr [Antworten]

    Vielen Dank für die Info und Anleitung!

    Eine kleine Anmerkung, da diese Beschreibung ja vor dem TB-Zeitalter im Heimbereich geschrieben wurde:
    Es lassen sich nur Festplatten mit max 2 TB mit dem MBR bedienen! Bei allem was darübergeht bleibt einem leider wohl nur die GPT-Variante.

    #31.1 Dirk Wittke am 08.05.2013 um 13:14 Uhr [Antworten]

    Das mit der 2-TB-Grenze ist allerdings wahr.

    Einen ganz guten Überblick und Vergleich zwischen MBR- und GUID-partitionierten Festplatten liefert übrigens folgender Artikel des PC Magazin:
    http://www.pc-magazin.de/ratgeber/how-to-festplatten-verwalten-die-groesser-als-2-tbyte-sind-819822.html

    #32 Ernst am 08.05.2013 um 17:01 Uhr [Antworten]

    Danke zuerst! – Eine ehemals interne Mac-Platte (HFS-Dateisystem) habe ich unter Win 7 als externe Platte neu formatiert (wohl ntfs, ich kann mich gerade nicht genau erinnern) und dann unter einem voll aktualisierten WinXP SP3 angeschlossen – mit den hier beschriebenen Problemen. Loeschen der Daten ist fuer mich KEINE Option.
    Daher mein 1. Tip: Unter Linux (hier: OpenSUSE 12.2) wird die Platte voellig ohne Murren angesprochen.
    Und mein 2. Tip: Ebenfalls unter diesem Linux laesst sich auch auf eine ehemals interne 500GB-NTFS-Windows7-Platte zugreifen, und zwar auch auf die geschuetzten Ordner wie "Dokumente und Einstellungen" etc. Von Linux kann man dann die Daten z.B. auf eine andere Platte kopieren.

    #33 Puzzola am 15.05.2013 um 19:27 Uhr [Antworten]

    Hallo. Nachdem ich eine neue 2TB Platte über eine Dockingstation am einem Win7 Rechner betreiben mußte, wurde sie im WinXP Rechner nicht mehr erkannt – irgendwas mit GPT und daß ich sie nicht formatieren könnte!
    Also mit Win7 Partitionen gelöscht und es ging immernoch nicht!
    PartitionMagic half mir dann endlich! Ich habe in dem Programm den MBR gelöscht und siehe da, das GPT ist verschwunden und funktioniert nun endlich auch unter WinXP…
    PS: bei mir fehlte ebenfalls unter WinXP das Sternchen?! Wahrscheinlich Kompatibilitäsprobleme mit Win7?!

    #34 Panma am 16.06.2013 um 12:50 Uhr [Antworten]

    Super! Das ist das was ich gesucht habe!

    DANKE!

    #35 hkg am 22.06.2013 um 18:37 Uhr [Antworten]

    Herzlichen Dank!

    #36 Rico Teube am 06.08.2013 um 13:32 Uhr [Antworten]

    Wir haben das gleiche Problem mit einer Seagate expansion 1TB. Diese war die ganze Zeit an einem Sat-Receiver dran und jetzt sollten da einige Videos/Filme auf den PC übertragen werden. Also kann ich die nicht einfach löschen! In der Datenträgerverwaltung wird sie erkannt ohne LW-Buchstabe mit GPT-Hinweis, wenn ich aber diskpart starte hat sie kein Sternchen bei bzw. unter GPT?! Was kann man da noch machen?

    #36.1 Dirk Wittke am 08.08.2013 um 16:33 Uhr [Antworten]

    Zunächst einmal: Die hier beschriebene Lösung ist auf keinen Fall geeignet, um etwaige auf der Festplatte vorhandene Daten zu sichern!

    Wie sich Dateien unter Windows XP von einer GPT-partitionierten Festplatte herunterbekommen lassen, weiß ich leider auch nicht. Da ich selber bereits seit längerer Zeit auf Windows 7 umgestiegen bin, ist mir das Problem in dieser Form (zum Glück) noch nicht begegnet.
    Die einfachste Lösung, um die Filme von der Festplatte herunterkopiert zu bekommen, dürfte sicherlich darin bestehen, die Festplatte an einen Rechner mit modernerem Windows (oder Linux) anzuschließen, der GPT-Partitionen unterstützt.

    Eine andere Lösung fällt mir gerade nicht ein. Tut mir leid!

    Was das Sternchen angeht, waren andere Kommentatoren hier auch schon in derselben Situation. Warum es nicht immer vorhanden ist, entzieht sich leider meiner Kenntnis. Allerdings habe ich es zwischenzeitlich auch schon gesehen, dass das Sternchen einfach um einige Leerzeichen verrutscht war (vermutlich ein Formatierungsfehler bei der Textausgabe).

    #36.2 Ozzman am 11.08.2013 um 10:08 Uhr [Antworten]

    Hallo,
    ich würde das mal mit Knoppix oder einem anderen Linux Derviat versuchen. Aber: ich habe mal irgendwo gelesen, das manch ein SAT Receiver bei der Aufnahme von Filmen da eine bestimmte Signatur mit auf den Datenträger schreibt, die verhindert, das die Aufnahmen von einem anderen Gerät gelesen bzw. abgespielt werden können… Ich weiß nicht, ob dem wirklich so ist. Probiers mal aus…
    Grus Ozzman

    #36.3 Andreas am 12.08.2013 um 12:42 Uhr [Antworten]

    Hi, vielen dank für die Lösung!

    klappt super, ich hatte eben auch das problem, dass das sternchen nicht da war, trozdem alles so gemacht wie es in der anleitung steht, mit dem clean befehl, danach in der datenträgerverwaltung auf neu initialisieren, und danach partition erstellen, dann klappt es auch mit dem Laufwerksbuchstabenzuweisen.

    MfG
    Andreas

    #36.3.1 Ralf am 23.08.2013 um 23:27 Uhr [Antworten]

    Hallo, vielen Dank für den Tipp!

    Ich kann mich den Ausführungen von Andreas nur anschließen, da es bei mir exakt auch so lief.

    MfG
    Ralf

    #37 System010102 am 08.10.2013 um 21:03 Uhr [Antworten]

    Danke für die Anleitung, ich hatte das Problem schon vorher, habs gelöst in dem ich, das gecrasht Windows wiederhergestellt hab mit recovery und danach im Windows den Prozesse mit Diskpart bis zum Clean durchgeführt hab, aber diesmal hab ich es von den Windows 8 Dvd starten können, beim Installieren Button gibts die Computerreapartion Button drauf klicken und dann kommt CMD. (extreme Zeitersparnis) Das mit Windows 8 ist schon anstrengend überhaupt bis man zur installtion kommt. Wenn man es einmal im Jahr macht. Downgrades sind leider noch immer gefragt, danke an Microsoft für die zahlreichen N
    eu-Kunden :-D

    #38 Nikolai Lang am 19.11.2013 um 23:09 Uhr [Antworten]

    Hallo,
    Vielen Dank für die Tolle Anleitung und dem Gratis "Learning by doing" Kurs :-) .
    Das hat mich schwer beeindruckt, meinen Respekt. ;-)

    Anleitung ausgedruckt und archiviert.

    MfG
    Niko

    #39 Jens am 27.11.2013 um 10:10 Uhr [Antworten]

    Genial! Hätte ich nur gleich deinen Blog entdeckt, dann wäre ich nicht um zwei Jahre gealtert! Super beschrieben, vielen Dank für deine Mühe! Weiter so :-)

    #40 dammerl am 06.12.2013 um 08:50 Uhr [Antworten]

    Vielen Dank!
    Ich habs gleich gefunden und bin vom Problem bis zur Lösung nur 31 Minuten gealtert.

    #41 günni am 30.12.2013 um 17:04 Uhr [Antworten]

    Genau mein Problem gelöst :-)
    Nachdem ich etliche Foren auf der Suche nach der Lösung durchlitten habe, nun endlich jemand, der weiß, wovon er spricht;
    und das mit weißer Schrift auf schwarzem Bildschirm, selten noch zu finden ;-)
    Danke für diesen präzise beschriebenen Lösungsweg.

    #42 Steffen am 11.01.2014 um 12:55 Uhr [Antworten]

    Diese Lösung hat mir mein Wochenende gerettet, vielen Dank.
    mfg steffen

    #43 Michael Falter am 17.01.2014 um 21:01 Uhr [Antworten]

    Vielen Dank für diese Hilfe. Nach doch recht vieler Recherche im Internet bin ich mein Problem nun los geworden. Dank dieser tollen Anleitung. Ich danke Ihnen sehr herzlich!

    #43.1 Helge Kayser am 26.01.2014 um 11:19 Uhr [Antworten]

    Neue PCs scheinen alle das GPT-Schutzsystem zu nutzen.
    Mein neues "dickes" Asus-Notebook und mein neuer Medio-PC haben mich mit diesem GPT-System tagelang genervt.
    Eine einfache Lösung mit GPT umzugehen bietet das Partitionsprogramm "Aomei Partition Assistant Standard".

    #44 Ralf Siewert am 11.02.2014 um 13:06 Uhr [Antworten]

    Erspart ein Partitionsprogamm – echt gut.

    #45 Anonym am 28.02.2014 um 16:17 Uhr [Antworten]

    Hallo,
    nach der Eingabe von clean, kommt bei mir: kein Datenträger ausgewählt. Das Sternchen ist da und es ist nur eine Festplatte. Windows 8 ist vorinstalliert. ???

    #45.1 Dirk Wittke am 01.03.2014 um 08:36 Uhr [Antworten]

    Da ich bislang selber noch kein Windows 8 unter den Fingern hatte, kann ich leider nichts darüber sagen, ob das hier beschriebene Vorgehen auch unter neueren Betriebssystemversionen funktioniert.

    Die Meldung „kein Datenträger ausgewählt“ deutet allerdings darauf hin, dass der Befehl „select disk“ in Schritt 4 entweder nicht ausgeführt oder aufgehoben wurde oder mittlerweile eine andere Wirkung hat.

    Äh, Moment … mit „es ist nur eine Festplatte“ ist aber nicht gemeint, dass es in der Auflistung ausschließlich den Datenträger 0 gibt, oder? In dem Fall würde der Befehl „clean“ einem ‚Selbstmord‘ des Betriebssystems gleichkommen, der womöglich aus Gründen der ‚Selbsterhaltung‘ unterbunden wird. Sollte dies doch der Fall sein, müsste man die GPT-Bereinigung entweder an einem anderen Rechner oder von einem extern gebooteten (z. B. vom USB-Stick) Windows aus durchführen.

    #46 Goo am 28.04.2014 um 09:55 Uhr [Antworten]

    Vielen Dank für die sehr schön und sorgfältig gemachte Anleitung. Herzlichen Gruß Goo

    #47 Daniel G am 29.05.2014 um 16:35 Uhr [Antworten]

    Vielen, vielen Dank. Habe endlich die Lösung für mein Problem gefunden nachdem die exterene Festplatte nicht mehr im Arbeitsplatz zu finden war, aber immer noch im Gerätemanager sichtbar.

    #48 Ferdl am 17.08.2014 um 13:41 Uhr [Antworten]

    Ein ganz großes Danke schön! Hat super funktioniert!

    #49 Theriemie am 26.09.2014 um 18:51 Uhr [Antworten]

    Ja, es hat bestens geklappt. Lese hier auch, dass manche das nicht hinbekommen. Mit etwas Geduld und nicht so nervös habe ich diese Anleitung gut umsetzen können. Danke an den Autor.

    #50 Manfred am 29.10.2014 um 15:11 Uhr [Antworten]

    Das Problem besteht darin den GPT-Schutz zu entfernen, ohne die Daten zu verlieren: Das ist aber nicht möglich, denn das Betriebssystem (Windows 8-) richtet den Schutz in Abhängigkeit vom Bios des Mainboards ein.

    Ein „Wasserschaden“ kann leicht zu einem zerstörten Notebook führen. Wenn dann die Platte noch heil geblieben ist, wird sie zwar von der Verwaltung des fremden PCs erkannt, aber als GPT-Schutzpartition ausgewiesen. Alle Versuche, mit Mitteln von Windows darauf zuzugreifen, scheitern, da die GPT-Schutzpartition nicht entfernt werden kann – ohne den Platteninhalt zu zerstören.

    Man kann aber mit verschiedenen File Recovery Tools zugreifen. In dem betroffenen Notebook war eine Segate-Platte (OEM) verbaut. Nach vielen versuchen mit Freeware- und Demo-Software, erzielte ich mit dem Segatetool: Segate File Recovery die besten Wiederherstellungsergebnisse. Es zahlt sich offenbar aus, wenn die Software die Hardware präzise kennt. Ist die Platte darüber hinaus hardwaremäßig beschädigt, bieten Segate oder Krollontrack Recovery-Dienstleistungen an, um die Daten zu retten. Das kostet dann erheblich mehr. Die Platte muss eingeschickt werden und wird dann labormäßig behandelt.

    Interessant ist auch, dass neben dem zerstörten Notebook auch das Windows 8 (OEM) verloren ist, weil die Lizenz an die Hardware gekoppelt ist. Ist letztere zerstört, kommt man nicht mehr an die zugehörige Windows-Lizenz.
    Es bleibt also nur ein Haufen Schrott und vielleicht die Festplatte übrig, da eine Reparatur beim Hersteller aufwendiger als der Neukauf ist. Und der Hersteller interessiert sich nicht für die Daten auf der Platte, sondern löscht diese bei der „Instandsetzung“. Er setzt eine vorhandene vollständige Sicherung Sicherung voraus.

    #51 Gerhard am 06.01.2015 um 15:08 Uhr [Antworten]

    Vielen Dank für die sorgfältig gemachte Anleitung.
    delete hat keine Auswirkung
    — clean — macht es möglich!
    Nach unendlichem Probieren und suchen nun doch das richtige gefunden.
    Gruß und vielen Dank
    Gerhard

    #51.1 nd am 07.04.2015 um 18:39 Uhr [Antworten]

    Die hier spürbare euphorie kommt bei meinen versuchen leider nicht auf: mit win xp stellt sich nach „ list disk“ eine auf win 7 sichtbare „disk 1“ nicht dar. Mit anderen worten disk 1 wird von win xp nicht erkannt. Mit win 7 läßt sich alles bis zum command „clean“ nachstellen: hier folgt dann aber leider der folgende kommentar:
    Fehler in diskpart: das medium ist schreibgeschützt.weitere informationen finden sie im systemereignisprotokoll. Kann mir geholfen werden?

    #52 Bammi am 08.05.2015 um 21:38 Uhr [Antworten]

    Ich ziehe meinen Hut, es war very easy. Ich konnte meine neue 2,5 TB Festplatte von der GPT befreien. Die sehr gute Anleitung funktionierte bei mir unter Windows 10 (Technical Preview). Die Festplatte wurde automatisch in zwei Partitionen geteilt, auf das Maximum von 2048 GB und den nicht grade kläglichen Rest von 281 GB. Diese Partition habe ich ebenfalls als primär eingerichtet und nach Vergabe eines Laufwerkbuchstabens kann ich die FP in vollem Umfang nutzen. Vielen Dank nochmals.

    #53 Carsten Gröf am 09.05.2015 um 10:07 Uhr [Antworten]

    Vielen Dank die gute alte CMD da geht doch nix drüber :-)

    #54 avra am 28.06.2015 um 04:21 Uhr [Antworten]

    Vielen Dank für den Tipp!
    Hat mir sehr geholfen!
    Kann nun endlich die WD 1-TB-Festplatte nutzen! ;-)

    #55 Zufriedene Userin am 23.07.2015 um 22:53 Uhr [Antworten]

    Super, 2 Tage umsonst versucht Win 8.1 wieder in Gang zu bringen. Sehr hilfreiche Erklärung. Jetzt fluppt’s wieder!!!
    Danke

    #56 Jens N am 09.08.2015 um 14:03 Uhr [Antworten]

    So könnte ich doch glatt den Glauben an das Internet wiederfinden. Vielen Dank für diese zeitsparende Hilfestellung. Unbürokratisch , verständlich und funktioniert auch noch. Noch 1x herzlichen Dank! JN aus G bei H. :-)

    #57 Detlef Langs am 14.08.2015 um 11:14 Uhr [Antworten]

    Ja suppie, da hatte ich doch eine interne SSD, die mir als Sicherungslaufwerk dienen sollte, mit irgend einem Programm so zerschossen, dass die besagte GPT-Schutzpartition angelegt wurde … dank Internet und dem sagenhaften Beitrag hier ist auch mein Problem gelöst – wunderbar, ich danke dir, Dirk, für deine so unbürokratische Hilfe.

    #58 beowulf33 am 04.10.2015 um 14:07 Uhr [Antworten]

    super hilfe. einfach genial.

    tausend dank

    #59 Michael Moser am 24.10.2015 um 22:51 Uhr [Antworten]

    2 Tage umsonst recherchiert. Das war die Lösung. Danke ihr Superhirne :-)

    #60 Azubi am 11.11.2015 um 16:17 Uhr [Antworten]

    Danke, wenn man auf win 7 downgraden will echt hilfreich ;-)

    #61 Erwin am 08.12.2015 um 10:26 Uhr [Antworten]

    Problem gelöst! Danke für die sehr anschauliche erfolgreiche Hilfe:-)

    #62 Alexander am 16.12.2015 um 17:10 Uhr [Antworten]

    Danke – die Beschreibung des Diskpart war die Lösung.

    #63 Anonym am 02.03.2016 um 11:38 Uhr [Antworten]

    Super Hilfe. Einfach genial.

    Tausend Dank

    #64 Björn Henze am 17.03.2016 um 10:59 Uhr [Antworten]

    Vielen Dank! Hatte die alte TV-Festplatte eigentlich schon abgeschrieben, aber nach der Recherche im Netz bin ich auf diese einfache Anleitung gestoßen. Festplatte zur weiteren Nutzung gerettet. Hatte zwar auch kein *. Wirklich genial! :-)

    #65 Juergen am 03.05.2016 um 22:36 Uhr [Antworten]

    Vielen Dank für diesen tollen Tipp.
    Ich hatte mir Windows 7 zerstört.

    #66 Jakob am 08.05.2016 um 11:05 Uhr [Antworten]

    Vielen, vielen Dank. Ich war schon am verzweifeln mit externen Festplatten auf diesem PC.

    #67 Dieter Loock am 25.05.2016 um 17:39 Uhr [Antworten]

    Dies ist kein Kommentar, nur eine Bitte:
    nach Eingabe von "select disk" erfolgt nach der Eingabe select ein neues Fenster um dort einen vom System geforderten Befehl einzugeben. Dies geht nicht. Nur "Escape" wird akzeptiert. Danach ist das Eingabefeld wieder frei. Versuche ich es erneut, das gleich Dilemma.
    Bin am verzweifeln. Haben Sie einen Tipp?

    Vielen Dank vorab.
    Dieter Loock

    #67.1 Dirk Wittke am 25.05.2016 um 18:24 Uhr [Antworten]

    Hallo Dieter,
    ich habe gerade versucht, Ihr Problem auf einem Windows-7-System nachzuvollziehen. Bei mir wurde nach Eingabe des Befehls „diskpart“ ein neues Fenster für diesen Befehl geöffnet (das muss Microsoft irgendwann in den letzten Jahren wohl geändert haben). Der von Ihnen genannte Befehl „select disk“ muss in diesem neu geöffneten Fenster hinter der Eingabeaufforderung „DISKPART>“ eingegeben werden und nicht im ursprünglichen Befehlszeilenfenster. In diesem DISKPART-Fenster lassen sich bei mir alle hier beschrieben Schritte nach wie vor problemlos durchführen.
    Neuere Windows-Versionen könnten sich hier wiederum anders verhalten, aber da habe ich gerade kein Testsystem zur Hand.

    #67.1.1 Dieter Loock am 26.05.2016 um 07:51 Uhr [Antworten]

    Danke. Danke für Ihre Mühe und den Versuch mir zu helfen.
    Wenn ich könnte, würde ich allen Foren die Daseinsberechtigung entziehen. Natürlich mit Ausnahme derjenigen, die sich dort auf Ihre eigene Art privilegieren können.
    Nach der "durchzechten" Nacht am Objekt, hier Dell Alienware M11xR3 MLK LE, habe ich den Fehler gefunden. Es lag nicht an der Bearbeitung CMD, obwohl trotzdem kurios. Es war ein fehlerbehaftetes Keyboard, welches mir als "neu" verkauft wurde. (Auftrag über 10 Stück)

    Fehler "ß", "n", "6", "-", "Leertaste".

    Eine unrichtige Darstellung in meinem Bericht ergab den "Rest". Also richtig wäre gewesen: Eingabeaufforderung > Diskpart > list disk > select disk. Genau hier, bei der Betätigung der Leertaste zwischen "select" und "disk" passierte es. Es öffnete sich ein neues Fenster, mit einer weiteren Befehlszeile für eine Eingabe.

    Einen angenehmen Feiertag wünschend verbleibe ich mit einem freundlichen Gruß

    #68 TomDome am 15.06.2016 um 17:21 Uhr [Antworten]

    Herzlichen Dank für den Tipp!
    Hat bestens funktioniert und so konnte ich ohne weiteres Suchen direkt loslegen.

Kommentar schreiben

Ihr Name:

Ihre E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht):

Ihre Website (URL):

Antworten auf:

Ihr Kommentar:

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Textformatierung nach dem Textile-Schema möglich

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

 
 

Suche in Blog-Artikeln